Scroll to top
THIS. IS. ADAN.
Share
de en

Wie finanziere ich mein Startup? – Die Frage, die über Erfolg und Misserfolg entscheiden kann


Designer1 - 31. März 2022 - 0 comments

Wie finanziere ich mein Startup? – Die Frage, die über Erfolg und Misserfolg entscheiden kann

Damit aus einer ersten Businessidee langfristig ein erfolgreiches Unternehmen entstehen kann, spielen finanzielle Mittel bzw. der Zugang zu finanziellen Mitteln  eine entscheidende Rolle. Jedoch sind die Informationen über Finanzierungsmöglichkeiten für Startups und deren Voraussetzungen in der BPoC (Black and People of Color) Community nicht weit verbreitet. Dieses Resümee hat sich unter anderem in unserer Umfrage, die wir im Sommer des Jahres 2021 durchgeführt haben, widergespiegelt. In der Umfrage haben wir mehr als 60 angehende und bestehende BPoC Gründer*innen befragt, was ihre Motivation und Herausforderungen bei der Gründung sind bzw. waren.

 

Bei der Frage, worin die Gründer*innen die Herausforderung bei dem Aufbau eines Unternehmens sehen, wurden mehrere Gründe festgestellt. Über drei Gesichtspunkte waren sich allerdings über 55% der Teilnehmer*innen einig: Neben der Bürokratie und der fehlenden Erfahrung war der Zugang zu finanziellen Mitteln eines der größten Herausforderungen, mit denen BPoC Gründer*innen zu kämpfen haben. Das Scheitern bzw. Fehler machen ist für viele ein sehr negativ behaftetes Wort. Jedoch ist es für Gründer*innen unerlässlich, aus Fehlschlägen zu lernen und neue Chancen zu ergreifen. Darüber hinaus beinhaltete unsere Umfrage den interessanten Ansatz über die Frage, welche Gründe zum Scheitern führen können. Auch hier ist neben einem falschen Gründungsteam und einem fehlenden Netzwerk der Zugang zu finanziellen Mitteln ausschlaggebend.

Unter den genannten Gesichtspunkten stellt sich die Frage, welche Möglichkeiten für die Finanzierung eines Startups bestehen und welche Voraussetzungen bzw. Anforderungen man hierbei beachten muss.

Finanzierungsmöglichkeiten für Startups

Im Hinblick auf die Finanzierung bietet sich für Gründer*innen eine große Auswahl an Möglichkeiten an. Abgesehen von den klassischen Finanzierungsmitteln, wie z.B.  Family & Friends und Bankkredite, haben wir die wichtigsten Finanzierungsquellen für Startups im Folgenden für Euch aufgelistet und kurz erklärt.

Staatliche Fördermittel: Der Staat unterstützt Gründer*innen mit diversen Stipendien und Zuschuss-Programmen. Ein Beispiel dafür ist das NRW Gründerstipendium.

Gründer*innen Wettbewerbe: Beispiele für Wettbewerbe sind: Deutscher Gründerpreis, Gründerwettbewerb – Digitale Innovation oder Breakthrough Award. 

Business Angels: Business Angels sind meist erfolgreiche Unternehmer*innen, die bereits selber schon gegründet haben. Als Investor*innen versuchen Sie durch finanzielle Unterstützung den Gründer*innen zum Erfolg zu verhelfen. Zusätzlich zur finanziellen Unterstützung dient ein Business Angel als Mentor und stellt sein/ihr Know-how zur Verfügung. Als Gegenleistung für ihren Einsatz erhalten Business Angels Geschäftsanteile am Unternehmen und profitieren somit von zukünftigen Wertzuwächsen.

Venture Capital Gesellschaften: Ähnlich wie Business Angels unterstützen Venture Capital Gesellschaften Startups meist nicht nur mit Investments, sondern auch durch Branchen Know-how und Kontakte. Sie beteiligen sich mit einem Prozentsatz am Startup, mit dem Ziel mithilfe des investierten Kapitals bei einem Exit (aus dem Verkauf der Beteiligung) Gewinne zu erzielen.

Crowdfinanzierung: Bei der Crowdfinanzierung lassen sich verschiedene Modelle unterscheiden:

  • Beim Crowdfunding erhalten die Geldgeber*innen in der Regel keine finanzielle Gegenleistung. Vielmehr wird ihre „Spende“ z.B. durch einen Zugang  zu den Unternehmensprodukten oder –dienstleistungen honoriert.
  • Beim Crowddonation handelt es sich um eine spendenbasierte Unterstützung ohne eine Gegenleistung für soziale und humane Projekte.
  • Beim Crowdinvesting werden die Geldgeber*innen am späteren Unternehmenserfolg monetär beteiligt.
  • Das Crowdlending entspricht einem Darlehen zu einem festen Zinssatz, das nach einer vereinbarten Laufzeit ausbezahlt werden muss.

Accelerator Programme fördern junge Startups in der Frühphase ihrer Gründung – üblicherweise durch das Bereitstellen von Arbeitsraum-möglichkeiten, Kontakten oder Mentoring. Einige Programme bieten Startups auch eine finanzielle Unterstützung an.

Welche Finanzierungsart ist die richtige für Dich?

Welche dieser Finanzierungsarten für Dich als Gründer*in die richtige ist, hängt von diversen Faktoren ab. Wichtig ist zunächst einmal, dass Du diese Voraussetzungen erfüllst, um überhaupt solch eine Finanzierung zu erhalten. Jede Finanzierungsart hat ihre Besonderheiten, die Vor- und Nachteile mit sich bringen. Die Unterschiede bestehen meistens darin, wie schnell Du das Geld bekommst, wie viel Geld Du bekommst und ob Du dafür Firmenanteile oder Mitbestimmungsrechte abgeben musst.

Deshalb solltest Du als Gründer*in die Entscheidung nicht nur davon abhängig machen, welche Finanzierung Du am leichtesten bekommen kannst, sondern Dir die Frage stellen: Welche Finanzierungsform ist für das, was ich vorhabe, am besten? Die Antwort auf diese Frage wird den Erfolg Deines Startups maßgeblich beeinflussen.

Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung!

Autor:

ADAN Elevate Projektteam

Related posts

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.